Für den täglichen Transport der zehn- bis fünfzehntausend Röhrchen aus dem ganzen Land nach Amsterdam wurde nach einer passenden Transportbox gesucht.


In mehreren Hundert verschiedenen Blutspendezentren, die im ganzen Land verteilt sind, spenden 4000 bis 5000 freiwillige Spender Blut. Bei jeder Blutspende werden 3 Röhrchen mit Blutproben gefüllt, die zentral im Labor der Abteilung NSS (Nationaal Screeningslaboratorium Sanquin) in Amsterdam getestet werden. Angesichts des Inhalts muss der Behälter jedoch einige spezielle Bedingungen erfüllen und zwar die sogenannten ADR-Vorschriften sowie das UN 3373/P650-Prüfzeichen. Eine zusätzliche Anforderung ist, dass die Temperatur im Behälter nicht über 30 °C ansteigen darf.

Engels hat bereits jahrelange Erfahrung in der Herstellung von Behältern mit ADR/UN-Zulassung, sowohl für den medizinischen Transport als auch für den Transport von Gefahrstoffen. Die Transportbox wurde mit speziellen kleinen Regalen eingerichtet, in die die Röhrchen gestellt werden können. Diese Regale kommen zusammen mit Absorptionsmatten in eine Kunststoffauskleidung und stehen so im maßgefertigten isolierten Interieur der Box. Schließlich wird der Behälter noch verplombt.

Nachdem das Labor Sanquin mit dem Behälter zufrieden war, hat es die Tests der Innentemperatur selbst ausgeführt. Die Leistungen des gesamten Behälters wurden gemessen und vom Belgischen Verpackungsinstitut zertifiziert.

Aus diesen Anstrengungen sind zwei Behälterformate hervorgegangen, eines mit den Außenmaßen 300 x 200 x 233 mm, das andere mit 400 x 300 x 233 mm. In jeder Region haben die Behälter eine andere Farbe, sodass sofort ersichtlich ist, woher ein Behälter kommt. Dies wird mithilfe eines Aufdrucks allerdings auch noch an anderer Stelle angegeben. Außerdem sind die Behälter mit dem UN-Prüfzeichen und dem Logo von Sanquin versehen.

Wenn Sie weitere Informationen zur Transportbox für Blutproben oder andere Behälter mit ADR/UN-Zulassung wünschen, wenden Sie sich an uns an.