Nicht alles darf in jedem Behälter transportiert oder gelagert werden. Engels hat deshalb speziell für den Transport und die Lagerung von Gefahrstoffen eine Reihe von ADR/UN-Palettenboxen. Diese wurden vom Belgischen Verpackungsinstitut BVI getestet und erhielten die nötigen Papiere für die Gefahrenklasse 2 (die Testberichte sind auf unserer Website als Download verfügbar). Neben der Standardausführung, die zu Hunderten an SITA Suez in Frankreich geliefert wird, hat Engels auch die Möglichkeit, verschiedene kundenspezifische Ausführungen zu bieten.

Die Gemeinde Utrecht wollte testweise einen Teil ihrer IBC-Behälter aus Stahl durch unsre Palettenboxen ersetzen, wünschte sich allerdings einen größeren Inhalt. Für sie entwarfen wir eine Palettenbox mit UN-Zulassung, die 100 mm höher als unser heutiger Standard ist. Auch die Form der Seitenwände ist etwas anders, damit die Innenmaße größer sind (Länge und Breite der Außenabmessungen blieben gleich). Dadurch wurde der Inhalt gegenüber unserem Standardmodell um 25 % vergrößert. Nachdem es jetzt ein Jahr lang Erfahrungen mit der Verwendung sammeln konnte, ist das Chemisch Afvalstoffen Depot Utrecht begeistert: Die ADR-Kunststoffpalettenboxen von Engels sind ein angenehmer Ersatz der bisher verwendeten Stahlbehälter. Unsere dortige Kontaktperson erläutert die Vorteile von Kunststoff gegenüber Stahl:

  • Kunststoffpalettenboxen sind leichter als Stahlbehälter, sodass wir mehr in unsere LKWs laden können. Außerdem ist das Handling der leeren Palettenboxen für die Mitarbeiter aus arbeitsschutzrechtlichen Gründen viel besser.
  • Der Wechsel zu Kunststoffpalettenboxen ist äußerst einfach. Sie lassen sich hervorragend mit denen aus Metall stapeln. (Siehe Foto)
  • Nach 5 Jahren muss jeder Behälter mit UN-Zulassung erneut zugelassen werden. Palettenboxen aus Kunststoff können nach 5 Jahren nicht mehr als Behälter mit UN-Zulassung verwendet werden, sie sind allerdings für andere Sammelzwecke noch vielfältig einsetzbar, beispielsweise für elektrischen und elektronischen Abfall (WEEE). Darüber hinaus ist Kunststoff etwas einfacher zu reparieren.
  • Die Kunststoffpalettenbox hat damit einen längeren Lebenszyklus und das zu einem geringeren Selbstkostenpreis.